Die wichtigsten Punkte bei der Partnersuche

12 Punkte Erfolgs-Liste: Die wichtigsten Punkte bei der Partnersuche

1. Mag Dich selbst

Führe auch ohne Frauen ein spannendes und interessantes Leben. Treibe Sport oder hab ein für Dich interessantes Hobby. Wer von seinem Leben begeistert ist, zieht andere magisch an. Es ist wichtig, sich selbst zu mögen, denn das, was Du über Dich selbst denkst, werden auch die Frauen von Dir denken. Bist Du ein Typ zum Ausheulen, oder einer um eine heiße Nacht zu erleben?

2. Mag Dich selbst

Behandle Dich selbst so, wie Du Deinen besten Freund behandeln würdest. Denn so, wie Du Dich selbst behandelst, so wirst Du auch von Frauen behandelt. Gehst Du morgens ins Bad um Dich "Fertig" zu machen? Ist das da ein Pickel? Oder lächelst Du den Gewinnertypen im Spiegel an?

3. Mag Dich selbst

Ja, das ist wirklich so wichtig!
Wenn Du Dich selbst nicht magst, oder Dich selbst nicht attraktiv findest, warum sollten es denn die Frauen tun? Was hat eigentlich "Mag Dich selbst" mit Ausstrahlung und Charisma zu tun?

4. Führe die Emotionen und Du führst den Menschen

Nicht Wissen, sondern Emotionen sind die entscheidende Kraft. "Was ist deine Lieblingsfarbe?" - "Blau" - "Aha. Welche Musik hörst du?" ... Mit solchen Gesprächen wirst Du garantiert als Langweiler abgestempelt. Wenn Du hingegen Emotionen erzeugst, bist Du spannend und interessant. "Was begeistert dich?", "Was ist das Erfüllende für dich an deinem Hobby?", "Was war heute schön an deinem Tag?" ... Frage nach Emotionen und erzähle davon. "Ich liebe dieses prickelnde Gefühl, wenn..."

Wenn Du die Emotionen führst, führst Du Dein Flirtpartner - überall hin. (Deshalb trainieren wir in den Wochenend-Seminaren auch so ausführlich, beliebige Emotionen erzeugen zu können. - ...ja, das geht.)

5. Gleich und Gleich gesellt sich gern + Gegensätze ziehen sich an

Wenn sich zwei Leute mögen, gleichen sie sich einander unbewusst an. Schlaue Verführer nutzen das, um den Effekt umzukehren. Nimm eine ähnliche Körperhaltung ein wie Deine Angebetete. Wenn sie sich zurücklehnt, ist es besser, Dich auch zurückzulehnen. Auch wenn Du sie besser verstehen würdest, wenn Du Dich vorbeugst. Sprich im ähnlichen Sprechtempo, in gleicher Lautstärke und bewege Dich in ähnlicher Geschwindigkeit. Dein Objekt der Begierde vertraut Dir so schneller, denn Du wirkst ihr irgendwie vertraut. Klar, denn sie sieht unbewusst ein Spiegelbild von sich selbst. Bitte beachte jedoch beim Spiegeln die Unterschiede zwischen Frauen und Männern, die erhalten bleiben sollten. Wenn Männer ihre Beine übereinanderschlagen oder sie so hoch sprechen wie Frauen, wirkt es vielleicht nicht sehr sexy. Anziehung entsteht durch Unterschiedlichkeit. Bei Unterschiedlichkeit ohne Gemeinsamkeiten fehlt aber die Grundlage, Dich näher kennenlernen zu wollen.

6. Bring Dich in einen guten Zustand

Von einem niedergeschlagenen Miesepeter angesprochen zu werden, der scheinbar seit 5 Jahren nicht mehr gelacht hat, kann jedem die Stimmung verderben. Du hast es bestimmt selbst oft schon festgestellt: Wenn Du gut drauf bist, läuft alles wie von selbst. Mit Zustandsmanagement hast Du Dein Zustand unter Kontrolle und kannst weitestgehend selbst entscheiden, wann Du Dich gut fühlst. Aber sicherlich weißt Du bereits, was Du tun kannst, um Dich stark und großartig zu fühlen.

7. Zeig etwas Deine Dominanz

Frauen wollen spielen. Also zeige Deine Überlegenheit und spiele ein wenig mit ihnen. Beantworte ihre Fragen nicht nüchtern, sondern necke und veräpple sie ein wenig. Auf die Frage, wie alt du bist, könntest Du beispielsweise auch Antworten "99 aber die meisten sagen ich sehe jünger aus". Bei Fragen zum Beruf kannst Du auch mal so abgedrehte Geschichten erzählen, dass sie sofort rafft, dass Du sie gerade auf den Arm nimmst. Das zeigt Überlegenheit und Dominanz. Du traust Dich, auf ihre Fragen nicht brav zu antworten. Du traust Dich, mit ihr zu spielen. Aber wie immer: Nicht übertreiben.

8. Deaktiviere ihr Autopilot

Wir Menschen leben den größten Teil des Lebens im Autopilot-Modus. Die meisten Aufgaben übernimmt das Unterbewusstsein. Wenn Du Deine Auserwählte für Dich begeistern willst, musst Du ihr als erstes Mal auffallen. Das erreichst Du, indem Du ihren Autopiloten abschaltest. In Fachkreisen gibt es hierfür den Begriff "Muster unterbrechen". Tue etwas völlig Unerwartetes. Sprich die Kassiererin im Supermarkt mit Namen an. Oder als Bankangestellter, der gerade ihre Personaldaten aufnimmt."17.08.1984" -> "Sie sind Löwe?" Wichtig ist hierbei nicht, superoriginell zu sein. Es geht nur darum Unerwartetes zu tun, um ihr Muster zu unterbrechen.

9. Gut ist besser als perfekt

Was passiert, wenn Du Dich als den perfekten Typen präsentierst, der alles kann? Du gibst Dich als der coolste und selbstbewussteste Mann überhaupt. Unglaublich anziehend?
Wenn Du dabei inkongruent bist, wirkst Du wie ein aufgeblasener Trottel. Wenn Du dabei tatsächlich kongruent bist, hast Du ein noch größeres Problem: Um Dir ebenbürtig zu sein, müsste sie auch so perfekt sein wie Du. Aber alle Frauen wissen im innersten, dass sie selbst nicht so perfekt sind. Jede hat hier oder da einen kleinen Makel. Sie fühlt sich dann minderwertig und schlecht. So oder so, Du kannst damit nur verlieren.

Angenommen, Du wärst so stark, auch ein paar kleine Schwächen zu zeigen, dann würdest Du damit Deine Angebetete auch die Erlaubnis schenken, nicht perfekt sein zu müssen. Das schafft Vertrauen und entspanntes Wohlbehagen. Das gilt beim Kennenlernen ebenso wie im Schlafzimmer. Gut ist halt besser, als perfekt.

10. Laufe niemals hinterher

Damit ist sowohl das wörtliche Hinterherlaufen gemeint, als auch das im übertragenen Sinne. Ständig anrufen, immer erreichbar sein, den Frauen Drinks ausgeben, um sie wohlgesonnen zu stimmen, mit Fragen den Flirtpartner löchern, Sex anbieten... all das ist demütigendes hinterherlaufen. Und erinnere Dich mal: Wie hast Du Dich danach immer gefühlt?

11. Sei Dir im Klaren darüber, was Du willst

Wenn Du selbst genau weißt, was Du willst, kommunizierst Du es automatisch auch Deinen Flirts. Sie wissen dann, woran sie bei Dir sind. Das wird als stark, selbstbewusst und überaus angenehm empfunden. Des Weiteren erkennst Du frühzeitig, ob gerade alles in die Richtung läuft, in die Du willst. Oder ob es gewinnbringender wäre, die Strategie zu wechseln. Wie das genau geht, erfährst Du hier.

Viele Frauen antworten auf die Frage, was sie als besonders abstoßend finden: "Ein Typ, der nicht weiß, was er will."

12. Ziehe Grenzen

Es ist wichtig, Deine Grenzen frühzeitig zu ziehen und notfalls auch zu verteidigen. Aus Angst vor Ablehnung dulden viele Dinge, die sie eigentlich hassen. Wenn die Frau zum Beispiel sagt "Ok, lass uns am Freitag treffen, aber ruf mich bitte Freitag noch mal an, ob es auch wirklich klappt" und Du lässt Dich darauf ein, wird höchstwahrscheinlich etwas bei ihr dazwischenkommen. Die U-Bahn hat einen Platten oder etwas Ähnliches. Sage klar "Nein" und mache einen Termin aus, an dem sie fest zusagen kann. Immer, wenn Du klar verdeutlichst, nicht alles Hinzunehmen, steigt Dein Wert und Status bei deiner Auserwählten.
Wie lange bist Du beispielsweise bereit bei einer Verabredung auf die Frau zu warten? Und ab wann ärgerst Du Dich? Egal, ob Du hier 5 Minuten oder 15 für angemessen hältst, wichtig ist es, Grenzüberschreitungen unmissverständlich aufzuzeigen.


Zurück zu den Tipps + Tricks zur selbstbestimmten Partnersuche und das Erobern von Frauen


Du möchtest den Erfolg und die Gewinnerstrategien ohne Umwege? Dann  besuch  das  FunkenMagie  Intensivtraining.

© FunkenMagie-Berlin - Aktualisiert: 23.09.2017 - Datenschutz